• Rostock-Innenstadt

    Christuskirche

    Herzlich willkommen auf der neuen Webpräsenz der Christuskirche!

    Sonntags feiern wir die Heilige Messe um 9.00 Uhr, 10.30 Uhr und 18.30 Uhr.

    Eine Übersicht aller Gottesdienste unserer Pfarrei finden Sie in folgender ÜBERSICHT

  • Anfahrt/Adresse

    Wegbeschreibung und Karte

    Katholische Christuskirche
    Häktweg 4–6
    18057 Rostock

    Fussläufig vom Hauptbahnhof (10 Minuten) und ZOB (13 Minuten)

    Nahverkehr
    Haltestelle "Goetheplatz", 5 Minuten Fussweg:
    Straßenbahn 2, 3 und 4
    Bus 27 
    Bus F1 und F2 ("Fledermaus"-Nachtlinien)

    Haltestelle "Stadthalle", 10 Minuten Fussweg:
    Straßenbahnen 5 und 6

    Per PKW 
    Durch das Einbahnstraßensystem kommen Sie nur über eine bestimmte Route zum Gemeindezentrum: In südlicher Richtung auf der 4-spurigen Allee Am Vögenteich; rechts abbiegen auf die Sankt-Georg-Straße; links abbiegen auf die Wächterstraße; rechts abbiegen auf den Borenweg; an der Ecke zum Häktweg liegt dann das Gemeindezentrum. Es gibt nur wenige Parkplätze; das Parken auf dem Gehsteig (auch auf der Ecke Borenweg/Häktweg) ist verboten.

  • Geschichte

    Geschichte der Christuskirche

    Die Christuskiche am Rande des Lindenparks ist ein moderner Kirchenbau mit angeschlossenem Gemeindezentrum. Das Gebäudeensemble wurde ab 1970 gebaut und bereits am 12.Juni 1971 eingeweiht. Die eigentliche Kirche hat einen quadratisch abgerundeten Grundriss und ist in den Diagonalen zentral ausgerichtet. Das freitragende Dach ist als hyperbolische Schalenkonstruktion aus Stahlbeton ausgeführt. Die Innengestaltung greift die Vorgaben des II. Vatikanums auf. Die leicht erhöhte Altarinsel wird im Halbrund von den Bänken umgeben, die 400 Personen Platz bieten. Die goßzügig angelegten Gemeinderäume gestatten ein umfangreiches Gemeindeleben.

    (Die neue Christuskirche)

    Diese neue Christuskirche hatte einen Vorgängerbau im Zentrum der Hansestadt. Im Jahre 1909 wurde am Schröderplatz die erste Christuskirche geweiht. Die größte katholische Kirche Mecklenburgs war ein prachtvoller neogotischer Klinkerbau, entworfen vom Geheimen Baurat Ludwig Möckel. Das 42 m lange dreischiffige Bauwerk mit Kreuzschiff verfügte über einen 68 m hohen Turm. Damit gehörte die Christuskirche zu der berühmten Stadtsilhouette Rostocks der Vorkriegszeit.

    (Die erste Christuskirche am Schröderplatz)

    Im 2. Weltkrieg ging fast die gesamte Innenstadt unter. Auch die Christuskirche wurde stark beschädigt. Unter großen Mühen begann nach 1945 der Wiederaufbau. Die Kirche entstand in stark vereinfachter Form wieder. Prägend für diese Zeit war das Satteldach auf dem Turmstumpf, das an betende Hände erinnerte. 

    (Die Christuskirche nach dem Wiederaufbau)

    Schließlich fiel das Kirchengebäude den überzogenen Stadtplanungen für ein sozialistisches Zentrum zum Opfer. Trotz massiver Proteste wurde die Kirche als ein Akt politischer Willkür am 12. August 1971, zwei Monate nach der Weihe der neuen Christuskirche, gesprengt. Ihr ehemaliger Standort diente bis Anfang der 2010er Jahre als Parkplatz. 

    (Die Christuskirche 1971 kurz vor der Sprengung)

    Nach Neubebauung des Grundstückes mit einem Hotel wurden 2014 die Umrisse der Kirche in das Gewegpflaster und die Hotellobby eingelassen. Darüberhinaus erinnert seit 2009 ein Mahnmal an die alte Christuskirche.

    (Text: Christoph Hammer, Bilder: Pfarrarchiv)

  • Kinder und Jugend

    Kinder und Jugend

    Die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Pfarrei und in der Christusgemeinde bildet eine Säule unseres Gemeindelebens. Sie ist geprägt von Offenheit und Freiwilligkeit, Toleranz und Ökumene. Sie soll allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen offen stehen.
    Uns ist sehr wohl bewusst, dass eine gute Kinder- und Jugendarbeit im christlichen Sinne in der heutigen Zeit nur im gesellschaftlichen Kontext zu sehen ist. Daher sind wir im Moment dabei, neue Konzepte zu entwickeln und auszuprobieren. Das ist nicht immer einfach. Umso mehr freuen wir uns, wenn etablierte Angebote gut angenommen werden.
    Wer die Kinder- und Jugendarbeit mit unterstützen und begleiten möchte, kann sich jederzeit an unsere Gemeindereferentin Frau Kraut wenden.

    Familiengottesdienste

    In der Christuskirche wird in der Regel einmal im Monat das sonntägliche Hochamt um 10.30 Uhr als Familiengottesdienst gestaltet. Musikalisch unterstützt von Combo oder Band bereiten verschiedene Teams leicht verständliche Themen vor. Daher sind diese Gottesdienste auch schon gut für Familien mit Vorschulkindern geeignet.

    Kinderkatechese

    Versetzt zu den Familiengottesdiensten findet einmal im Monat zeitgleich zum Hochamt eine separate Kinderkatechese statt. An die ganzheitlich sinnorientierte Religionspädagogik angelehnt befassen sich die Kinder mit biblischen Themen und Geschichten.

    Religionsunterricht

    Neben dem schulischen Religionsunterricht wird auch in den Räumen unserer Kirche Religionsunterricht angeboten. Dieser ist für alle Kinder der Gemeinde klassenweise organisiert. Die Zeiten entnehmen Sie bitte dem nebenstehenden Link.

    Erstkommunion

    Die Kinder der 3. Klasse sind eingeladen das Sakrament der Heiligen Erstkommunion zu empfangen. In Vorbereitung darauf findet der Religionsunterricht dieser Jahrgangsstufe als Sakramentenunterricht statt. Die Erstkommunionkatechese wird durch mehrere Angebote begleitet. Dazu zählen Familientage, begleitende Gottesdienste und eine gemeinsame mehrtägige Ferienfahrt mit Empfang des Sakraments der Heiligen Beichte.

    Religiöse Kinderwoche (RKW)

    Eine lange Tradition haben in unserer Gemeinde die Religiösen Kinderwochen. Seit vielen Jahren fahren viele Kinder ab erster Klasse gemeinsam mit jugendlichen und erwachsenen Begleitern in den Sommerferien in ein jugendgerechtes Haus und genießen dort die Natur bei viel Spiel und Spaß. Dabei steht die Zeit unter einem religiösen Thema. Den Abschluss bildet dann ein großer Familiengottesdienst in der Christuskirche.

    Singschule

    Die katholische Singschule bietet beste Voraussetzungen für die Chor- und Stimmbildung für Kinder ab dem Vorschul- bis zum Jugendalter. Mehr Informationen unter dem nebenstehenden Link "Kirchenmusik".

    Ministranten

    Eine große Kinder- und Jugendgruppe bilden unsere Ministranten. Zu diesen zählen zurzeit etwa 70 Messdiener von der vierten Klassenstufe bis ins Studienalter. Zu dieser Gruppe gibt es viel zu sagen, daher haben die Ministranten eine eigene Klappkarte...

    Jugendgruppe

    Der Freitagabend gehört unserer Jugend. Schüler ab der 9. Klasse sowie junge Erwachsene treffen sich im Jugendkeller der Christuskirche. Es wird über alles gesprochen, was junge Menschen bewegt. 

    Firmung

    Die Firmkatechese wird seit einigen Jahren schon über die Gemeindegrenzen hinaus zusammen mit den umliegenden Gemeinden ausgestaltet. Hierzu wird durch den Kaplan eine Gruppe von ehrenamtlichen Firmkatecheten angeleitet. Die 8–9 Gruppenstunden finden am Freitagabend, überwiegend in der Christuskirche statt. Hierzu zählen unter anderem auch die Nacht der Lichter und der ökumenische Jugendkreuzweg. Die Firmanden fahren zu zwei Gemeinschaftswochenenden in das diözesane Jugendhaus nach Teterow.

  • Ministranten

    "Wer mir dienen will, der folge mir nach" (Joh. 12,26)

    Dieser Satz aus dem Johannes Evangelium begleitet unsere Ministranten, denn er steht im Ministrantenausweis, den jede und jeder bekommt, der in unsere Ministrantengruppe aufgenommen wird. Der Termin der Aufnahme ist gewöhnlich zu Begnn des neuen Kirchenjahres.

    Es sind zumeist die Schülerrinnen und Schüler der vierten Klasse, die in dem jeweiligen Jahr ihre Erstkommunion gefeiert haben.
    Alle vierzehn Tage bereiten sie sich auf ihren Dienst vor durch die Übungsstunden. Sie lernen all das, was zur Feier der Heiligen Messe gehört. Wichtig ist, dass die angehenden Ministranten auch wissen, warum sie etwas im Gottesdienst tun. Das lernen sie dann auch weiterhin in den folgenden Stunden bis zu den Sommerferien.

    Vor den Hochfesten wird geübt und auch sonst werden einige Termine dafür angesetzt.

    Es sind auch immer einige Höhepunkte im Verlauf eines Jahres:
    Kurz vor den Sommerferien wird vom Jugendhaus in Teterow zu den jährlichen "Ministrantentagen" auf dem Gelände des Bischof-Theissing Hauses (BTH) eingeladen.
    Im September geht es dann mit den Messdienern des Dekanates zum Hansapark nach Sierksdorf.
    Ein ganz besonderes Ereignis ist die Ministrantenwallfahrt nach Rom.

    Die Gruppe der Ministranten in der Christuskirche wird geleitet von Schwester M. Ingetraud.
    Erreichen können Sie Schwester Ingetraud per E-Mail: schwester.ingetraud@herz-jesu-rostock.de
    Telefonisch zu erreichen: 0381 - 24234-17 (-19)

    Aus Datenschutzgründen werden keine Dienstpläne im Internet veröffentlicht. Die Pläne hängen im Kirchenvorraum der Christuskirche aus.

  • Glaubenskurs

    Glaubenskurs

    Am Dienstag nach Aschermittwoch, begann wieder ein neuer Glaubenskurs in unserer Gemeinde. Er findet 14 täglich dienstags von 19.30 bis 21 Uhr im Meditationsraum statt .(Eingang Pfarrhaus, dann linke Seite). Es geht um das Kennenlernen des katholischen Glaubens in einer Runde von Erwachsenen, meistens finden sich 10 bis 15 Personen zusammen. Im Hören, Nachfragen und Einbringen der eigenen Glaubens- und Lebenserfahrungen ist dieser Kurs für Menschen geeignet, die auf der Suche nach einem erfüllten Leben sind und denen bewusst geworden ist, dass Gott existiert.
    In den letzten Jahren beteiligen sich auch Gemeindemitglieder, die jemanden in der Glaubenssuche begleiten wollen. Dabei geht es auch um das Vertiefen des eigenen Glaubens Der Kurs ist offen. Am Ende steht die Möglichkeit zum Empfang der Taufe oder auch zum Übertritt in die kath. Kirche. Im Kurs wird ein Buch angeboten, um mitarbeiten oder nacharbeiten zu können, wenn einmal die Teilnahme an einem Thema nicht möglich war.

    Ausfürhlich beschreibende Informationen zum Kurs:
    Glaubenskurs ausführliche Info

    Kursübersicht (Genaue Termine hier im pdf-Dokument oder im Kalender):
    Glaubenskurs Kursübersicht 2017–2018

    Bei Interesse bitte im Pfarrbüro melden. Tel.: 0381 – 24 23 40

  • Franziskanerinnen

    Franziskanerinnen vom hl. Märtyrer Georg zu Thuine

    Konvent der Franziskanerinnen zu Thuine (räumlich angegliedert am Gemeindezentrum der Christuskirche).
    In der Schwesternkapelle (* findet meistens am zweiten Samstag im Monat um 14 Uhr ein Gehörlosengottesdienst statt. Anschließend gibt es ein gemeinsames Kaffeetrinken und Möglichkeit zur Begegnung.
    In der Schwesternkapelle findet auch die Nachtanbetung vom Gründonnerstagabend bis zum Karfreitagmorgen statt. Menschen aus der Gemeinde, die in der Nähe der Kirche wohnen oder mobil sind, sind eingeladen, eine Stunde des Wachens und Betens übernehmen. 

    (* Die Schwesternkapelle ist nicht barrierefrei zu erreichen (1. Obergeschoß)

    Kontaktdaten der Schwestern:

    Häktweg 6
    18057 Rostock,
    Telefon: 0381 / 24 23 419

    Erreichbarkeit per E-Mail:

    schwester.bernadet@herz-jesu-rostock.de
    schwester.birgit@herz-jesu-rostock.de
    schwester.ingetraud@herz-jesu-rostock.de

    Weitere Informationen zu den Thuiner Franziskanerinnen bekommen Sie auf folgenden Internetpräsentationen:

    www.franziskanerinnen-thuine.de

    www.franziskanerinnen-schwagstorf.de (Deutsches Provinzialat - Niederlassungen)

    Flyer zu den Franziskanerinnen vom hl. Martyrer Georg zu Thuine